Entsorgungsfachbetrieb Konrad Brückner, Weinböhla - Baustoffe, Fuhrbetrieb, Container, Abbruch, Recycling
Aktionen Leistungen Geschichte Zertifikate Abfallarten Standorte Liefergebiete Jobs Kontakt
Foto Fuhrbetrieb Brückner, WeinböhlaFoto Baustoffe Brückner, WeinböhlaFoto Containerdienst Brückner, WeinböhlaFoto Abbruch Brückner, WeinböhlaFoto Recycling Brückner, Weinböhla

AGB Firma Konrad Brückner

1. Allgemeines
Der Vertrag wird zwischen dem Besteller (Auftraggeber) und der Firma Konrad Brückner durch persönliche oder telefonische Annahme der Bestellung zu den nachfolgenden Bedingungen geschlossen. Entstehende Bedingungen des Auftraggebers werden ausdrücklich und unwiderruflich ausgeschlossen.

Anderslautende Geschäftsbedingungen müssen schriftlich vereinbart werden.

2. Baustellen/Lagerplätze/Gehwege
Baustellen/Lagerplätze/Gehwege einschließlich Zufahrten sind vom Auftraggeber oder dessen Mitarbeiter so herzurichten (befestigt, abgesperrt, gesichert), dass die Fahrzeuge ohne Schaden anzurichten ihre Leistung erbringen können. Für Schäden jeglicher Art, die auf Grund ungesicherter Zufahrten entstehen, haftet ausschließlich der Auftraggeber (Schächte, Gräben, Pflaster).

Für Beschädigungen an Bäumen, Ästen, Zweigen, Leitungen etc. wird ebenfalls keine Haftung übernommen. Sollte der Kunde nicht vor Ort sein, muss er kenntlich machen, wo der Container abgestellt bzw. das Material abgekippt werden soll.

3. Vergebliche Anfahrten und Wartezeiten
Vergebliche Anfahrten und Wartezeiten gehen immer zu Lasten des Auftraggebers und werden (nach Einschätzung) in Rechnung gestellt. Der Fahrer entscheidet selbst bzw. nach Anfrage im Büro, wie im Falle einer Behinderung weiter verfahren werden wird.

4. Terminzusagen
Terminzusagen sind immer als unverbindlich anzusehen, da wir neben o. g. Gründen auch in erheblichem Maß von den Verkehrs- und Wetterbedingungen abhängig sind. Die mögliche Nichteinhaltung begründet daher keinerlei Schadenersatzansprüche von Seiten des Auftraggebers. Wir werden jedoch im Rahmen unserer Möglichkeiten die Leistung so termingerecht wie möglich ausführen.

5. Polizeiliche Genehmigungen
Erforderliche polizeiliche Genehmigungen für die Stellung muss der Auftraggeber selbst bei den Behörden beantragen und bezahlen. Entstehende Ordnungsstrafen sind vom Auftraggeber zu zahlen.

6. Sicherheitsmaßnahmen
Erforderliche Sicherheitsmaßnahmen z. B. Beleuchtung, Verkehrszeichen und Absperrungen hat der Auftraggeber selbst durchzuführen. Für unterlassene Sicherheitsmaßnahmen, fehlende Genehmigungen oder Schadenersatzansprüche Dritter haftet ausschließlich der Auftraggeber.

7. Stell- und Abholscheine
Unsere Liefer-, Stell- und Abholscheine sind Rechnungsgrundlage. Sofern die Beladestelle besetzt ist, hat der Auftraggeber bzw. dessen Mitarbeiter die Daten zu prüfen und zu unterschreiben. Der Fahrer beurteilt die Ladung auf Grund der Sichtkontrolle, die endgültige Abfallart wird beim Kippen bestimmt, gegebenenfalls berichtigt und danach berechnet. Einwendungen gegen Rechnungen sind innerhalb von 14 Tagen vorzubringen, sonst gilt die Rechnung als anerkannt. Die Firma Konrad Brückner ist nicht verpflichtet zu prüfen, ob der Unterzeichner des Leistungsnachweises vom Auftraggeber befugt ist, den Stell- bzw. Abholschein zu unterschreiben. Die Unterschrift gilt in jedem Fall als verbindlich.

8. Schäden
Für verursachte Schäden unserer Fahrer haften wir nur bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz. Es entfällt jegliche Haftung, falls der Schaden nicht unverzüglich nach Kenntnisnahme in unserem Büro mitgeteilt wird. Verweigert der Fahrer die Zufahrt aus Sicherheitsgründen (Punkt 2), muss dies akzeptiert und ein anderer Platz zugewiesen werden.

9. Container
Der bereitgestellte Container darf max. bis zur Oberkante mit der vom Auftraggeber angegebenen Abfallart (sortenrein) gefüllt sein. Sollte der Container überladen sein, muss der Fahrer beurteilen, ob ein Transport möglich ist und sich gegebenenfalls mit dem Büro der Firma Brückner in Verbindung setzen. Falls die Ladungssicherheit nicht gegeben ist, muss sich der Auftraggeber kümmern, diese herzustellen. Nach der Bereitstellung des Containers darf dieser nicht verschoben oder bewegt werden. (Dabei entstehender Nebenaufwand wird extra berechnet!)

Falls beim Kippen eine Abweichung von der auf dem Abholschein genannten Abfallart festgestellt wird (z. B. Fremdbeladung/Untermischung etc.), gehen die entstandenen Mehrkosten zu Lasten des Auftraggebers.

10. Sonderabfälle
Farbe, Öl, Asbest, kontaminierter Schutt etc. sind erst nach vorheriger Absprache mit dem Büropersonal in den Container zu füllen. Falls Schadstoffe in andere ungefährliche Abfälle gemischt werden, muss der Auftraggeber das Aussortieren, Beseitigen der Schadstoffe und sonstige entstehende Nebenkosten tragen (z. B. Umwelteinflüsse). Falls bestehende Beladevorschriften nicht eingehalten werden, haftet für eventuelle Schäden ausschließlich der Auftraggeber.

11. Schäden am Container
Für Schäden am Container bzw. dessen Abhandenkommen in der Zeit von der Bereitstellung bis zur Abholung haftet der Auftraggeber, auch wenn die Ursache nicht festgestellt werden kann. Zu Ersetzen sind im Fall der Reparatur die entstandenen Reparaturkosten lt. Rechnung und im Fall des Ersatzes der Wiederbeschaffungswert.

Die kostenlose Mietdauer beträgt auf jeden Fall 14 Tage, eine längere Standzeit müsste vereinbart werden. Die Erhebung einer Standgebühr wird auf jeden Fall abgesprochen. Falls keine längere Wartezeit als 14 Tage abgesprochen wurde, sind wir berechtigt, bei Bedarf den Container abzuholen und zu berechnen.

12. Materiallieferung
Bei Materiallieferung bleibt das Material bis zur Bezahlung unser Eigentum. Sollten Beanstandungen bei Materiallieferungen auftreten (Schmutz, Menge, Sorte) muss uns dies vor Ort oder innerhalb von 12 Stunden im Büro mitgeteilt werden. Ein Mitarbeiter wird sich dann von den Mängeln überzeugen und bei berechtigter Beschwerde Preisnachlass bzw. Ersatzlieferung veranlassen. Sollte das Material bereits verarbeitet sein, stellt uns dies von allen Ansprüchen frei und der gesamte Rechnungsbetrag ist zu überweisen. Garantieleistungen für das Material werden von der Firma Brückner nicht gegeben oder übernommen.

13. Preise und Zahlungsbedingungen
Die von uns genannten Preise sind Nettopreise zzgl. der aktuellen gesetzlichen Mehrwertsteuer. Falls sich nach Angebotsabgabe die Deponiegebühren ändern, werden die neuen Preise Grundlage der Abrechnung. Wie in Punkt 9 erwähnt, liegt der Abrechnung immer die Abfallart nach Leerung des Containers zu Grunde.

Unsere Rechnungen sind an dem auf der Rechnung genannten Datum fällig, bei Nichteinhaltung des Zahlungszieles gehen alle Mahnungskosten zzgl. Verzugszinsen (5 %) zu Lasten des Auftraggebers.

Sollte trotz Mahnung keine Bezahlung der Rechnung erfolgen, wird der Abfall in gleicher Art und Menge an den Auftraggeber zurückgeliefert (Privatgrundstück oder Baustelle). Daraus entstehende Komplikationen (Anzeigen etc.) mit Dritten oder Behörden betreffen in jedem Fall den Auftraggeber (Rechnungsempfänger).

Aktuelle Aktionen

Foto Rindenmulch
Rindenmulch



NEU: Lohnschreddern und Vermietung Siebmaschine
Startseite | Partner | Sponsoring | AGB | Sitemap | Impressum | Datenschutz Webdesign: Internetagentur www.ctwebwork.de